7 Tage Rumänien & Siebenbürgen - mit Moldauklöstern

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
12.08.2018 - 18.08.2018
Preis:
ab 599 € pro Person

  • Besuch der berühmten Moldauklöster
  • Reiseleitung während der Rundreise
  • Unvergleichbares Naturparadies

Erleben Sie in Rumänien beeindruckende Regionen, ein unvergleichliches Naturparadies und gastfreundliche Menschen, die noch nach überlieferter Tradition leben.

1. Tag: Fahrt über Budapest an die rumänische Grenze. Empfang durch den Reiseleiter und Fahrt zum Hotel in Baia Mare. Vor dem Abendessen unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang im Zentrum.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Osten. Ihre Reise führt Sie durch das Tal der Iza. In den Dörfern scheinen Sie von der realen Welt und Zeit abgeschlossen zu sein und betreten ein Reich aus Traditionen und Legenden. Reich verzierte Holztore und kleine Kirchen säumen links und rechts die Straße. Besichtigung der Holzkirchen von Bogdan Voda und Barsana. Weiter über den Prislop Pass gelangen Sie in das Moldau Gebiet. Ankunft in Campulung. Zimmerbezug, Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Auf dem Weg nach Piatra Neamt, können Sie das Kloster Agapia und das Kloster Neamt sehen. Fahrt ins Hotel, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Morgens fahren Sie durch den östlichsten Teil Siebenbürgens, durch das Szeklerland, wo der größte Teil der Bevölkerung ungarischer Abstammung ist. Am Lacu Rosu (Roter See) vorbei, durch die Bicaz-Klamm, werden die Karpaten durchquert, um wieder nach Siebenbürgen zu gelangen. Die Bicaz-Klamm ist eine etwa 5 km lange Schlucht, die sich durch die Ost-Karpaten windet. In der Nähe des Passes entstand 1838 durch einen Felssturz, der den Fluss aufstaute, der Rote See. Ein ganzer bewaldeter Abhang war damals ins Wasser gerutscht und heute ragen noch die Baumstämme aus dem Wasser. Abends Ankunft in Predeal. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Fahrt nach Sighisoara. Die Schäßburg ist der schönste und am besten erhaltene mittelalterliche Bau, im bäuerlich-gotischen Renaissance- und Barockstil in diesem Teil Europas. Die hohe Dichte der Architekturdenkmäler, die öffentlichen Gebäude, die Befestigungsmauern, die Wehrtürme und die Wohnungen, die zusammen den Komplex bilden, verleihen der Burg den Anblick eines einzigartigen, gut zusammengestellten Baus von unschätzbarem historischen Wert. Festliches Abendessen mit Folkloreprogramm in Bazna. Übernachtung.

6. Tag: Fahrt nach Sibiu (Hermannstadt). Die Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2007 ist eine Stadt, die im Laufe der Geschichte eine wichtige wirtschaftliche und politische Rolle in Transsilvanien gespielt hat. Die Gebäude am großen und kleinen Ring und die Lügenbrücke sind nur einige der architektonischen Denkmäler, die das ganze Stadtbild prägen. Während des Stadtrundgangs sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. In der evangelischen Stadtpfarrkirche kann man den Grabstein vom Sohn Draculas, Mihnea, dem Bösen, sehen. Weiterfahrt nach Timisoara (Temeschburg). Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Stadtrundfahrt in Timisoara mit der Besichtigung der Mitropoliten Kathedrale und dem Platz der Oper, wo die Revolution im Dezember 1989 begonnen hat. Abschied vom rumänischen Reiseleiter und Heimfahrt durch Ungarn nach Österreich.

Leistungen:

  • Fahrt im Reisebus
  • Übernachtungen in 3* und 4* Hotels
  • Halbpension
  • Besichtigung laut Programm
  • 1 x festliches Abendessen inkl. Folkloreprogramm
  • Eintritte laut Programm
  • Reiseleitung vor Ort

Wunschleistungen:

  • Reiseversicherung ab € 37,-

Bitte vergessen Sie Ihren gültigen Reisepass nicht!

Hotel laut Katalog

  • Hotel laut Katalog, Doppelzimmer
    599 €
  • Hotel laut Katalog, Einzelzimmer
    715 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Bad Großpertholz
    0 €