11 Tage Peru - Lima, Machu Piccu und der Titicacasee die Magische Welt der Anden

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
18.10.2017 - 28.10.2017
Preis:
ab 2990 € pro Person

  • Peru - die magische Welt der Anden
  • Machu Picchu - gewaltige Bergriesen und die legendäre Inkastadt
  • Zauberhafte Inseln vom Titicacasee

PERU - DIE MAGISCHE WELT DER ANDEN

26.04. - 06.05.2017
18.10. - 28.10.2017 - HINWEIS: TERMINÄNDERUNG um einen Tag NEUER TERMIN 17. - 27. 10.2017!

Kaum ein anderes Reiseziel der Welt überwältigt Besucher aus aller Welt derart wie die zentralen Andenregionen Perus. Grandiose Naturlandschaften, farbenprächtige Märkte und unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen sorgen für unvergessliche Eindrücke. Die herrliche tiefblaue Wasserfläche des Titicacasees mit den schneebedeckten Gipfeln der Anden am Horizont, das legendäre Machu Picchu oder die Inka-Hauptstadt Cusco bleiben für Besucher unvergesslich. Die Intensität der Farben des Andenhochlandes ist in der Welt einzigartig und die architektonische Vielfalt reicht von einfachsten Lehmbauten bis zu mächtigen Inkamauern und Juwelen kolonialer Baukunst.

MI, 26.04./18.10. 17: WIEN - AMSTERDAM - LIMA
Flug 09.25 Uhr ab Wien - 11.10 Uhr an Amsterdam /KL 1840
Flug 12.30 Uhr ab Amsterdam - 18.10 Uhr an Lima /KL 743

DO, 27.04./19.10.17: LIMA
Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie die Hauptstadt Perus kennen. Die Stadt war seit der Gründung durch spanische Eroberer 1535 immer eine der wichtigsten in Südamerika. Die mondänen Wohnviertel Miraflores und San Isidro an der schönen Pazifikküste stehen in krassem Gegensatz zu den riesigen Armenvierteln am Stadtrand. Sie sehen das koloniale Stadtzentrum aus dem 16. Bzw. 17. Jahrhundert mit Hauptplatz, Kathedrale, Bischöflichem Palais und Regierungspalast, das San Francisco Konvent und den Torre Tagle Palast.

FR, 28.04./20.10.17: LIMA - CUSCO - HEILIGES TAL
Heute fliegen Sie von Lima ins Hochland. Die große Inkahauptstadt Cusco gehört mit seiner Mischung indianischer und kolonialer Stilelemente zu den schönsten Orten Lateinamerikas. Weiterfahrt ins Heilige Tal, unterwegs Besuch eines Handwerksbetriebs mit einer Weberei in traditioneller Umgebung.

SA, 29.04./21.10.17: HEILIGES TAL/PISAC UND OLLANTAYTAMBO
Das Heilige Tal ist das landwirtschaftliche Kerngebiet der Inkas entlang des Urubamba-Flusses. Die beiden wichtigsten Besichtigungspunkte sind Pisac und Ollantaytambo. Hoch über dem Ort Pisac thront die gleichnamige Festung, die inmitten gewaltiger bis in große Höhenlagen reichender Terrassenfelder angelegt wurde. Der wesentlichste Punkt dieser Anlage ist der Sonnenkalender, Intiwatana genannt.
Aus einem ursprünglichen Markt für die Bewohner der Umgebung hat sich in Pisac einer der bekanntesten Souvenirmärkte Südamerikas entwickelt. Genießen Sie die bunte und quirlige Marktstimmung und besuchen Sie die koloniale Kirche. Ollantaytambo ist die mit Abstand größte Festungsanlage der Inkas. Extrem steile Stufen führen auf die höchsten Punkte dieser gewaltigen Anlage, die besonders gut dokumentiert, welches Wunderwerk die wie ein Puzzle ineinander gefügten Steinblöcke darstellen.

SO, 30.04./22.10.17: HEILIGES TAL - MACHU PICCHU
Bis zum heutigen Tag gibt es keine Straßenverbindung zum wohl berühmtesten Punkt des südamerikanischen Kontinents, nach Machu Picchu. Eine herrliche Zugfahrt durch unterschiedliche Landschaftszonen bringt Sie nach Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt für Ihr Machu Picchu Erlebnis. Von der Bahnstation führt eine steile Serpentinenstraße fast 600 Höhenmeter bergauf, bevor sich der erste, überwältigende Blick auf diese legendäre Inkastadt bietet. Ihr Führer wird Ihnen die vielen Facetten und zahlreichen spektakulären Bauwerke Machu Picchus auf einem etwa dreistündigen Rundgang näherbringen bevor Sie diesen einzigartigen Platz auf eigene Faust weiter erkunden können. Der archäologische Sensationsfund im Jahr 1911 hat Machu Picchu endgültig zu einem der magischsten Punkte auf der ganzen Welt gemacht. Am Nachmittag Rücktransfer ins Hotel in Aguas Calientes.

MO, 01.05./23.10.17: AGUAS CALIENTES - CUSCO
Im Gegensatz zu den allermeisten Besuchern haben Sie die Möglichkeit, Machu Picchu fakultativ ein zweites Mal, vielleicht bei völlig anderen Licht- und Wetterbedingungen zu sehen und im Rahmen kleinerer oder größerer Wanderungen, beispielsweise zum Sonnentor oder auf den Gipfel des Huayna Picchu zu erleben und damit ihre Eindrücke vom ersten Tag noch weiter zu vertiefen. Rein die wunderschöne Lage inmitten der grünen Vegetation am Anden Ostrand, der hier bereits in Richtung des Amazonasbeckens abfällt, mit den gewaltigen Bergriesen im Hintergrund macht diesen Ort einzigartig. Am frühen Nachmittag Rückfahrt von Aguas Calientes nach Cusco.

DI, 02.05./24.10.17: CUSCO
Die Kernpunkte der Stadtrundgangs sind der legendäre Coricancha, der Sonnentempel der Inkas, der Hauptplatz mit der zentralen Kathedrale und seinen wunderschönen Kolonaden und die berühmten Inkamauern mit ihren tonnenschweren, millimetergenau behauenen Steinquadern. Weiters sehen Sie einige der wichtigsten Inkastätten in der näheren Umgebung wie Kenko, das religiöse Zentrum, die Reste der Festung Puca-Pucara, die heiligen Brunnen von Tambomachay sowie vor allem die herrlich gelegene Inkafestung Sacsayhuaman, von der aus sich ein herrlicher Blick auf die Stadt Cusco eröffnet.

MI, 03.05./25.10.17: CUSCO - PUNO
Etwa 400 Kilometer herrlicher Andenlandschaften trennen Cusco vom Titicacasee. Bei der Überquerung des Altiplanos sehen Sie kleine Dörfer, verschneite Berge und Herden von Vikunjas und Lamas. Unterwegs Besuch des eindrucksvollen archäologischen Komplexes von Raqchi und der berühmte Kirche von Andahuaylillas. Diese zauberhafte Jesuitenkapelle mit seiner schlichten Fassade und den schönen Wandmalereien aus dem späten 16. Jahrhundert gehört zu den schönsten Bauwerken der Anden und wird nicht umsonst als die Sixtinische Kapelle der Anden bezeichnet. Aufenthalt auf einem 4335 m hohen Pass mit wunderbarem Ausblick.

DO, 04.05./26.10.17: PUNO / AUSFLUG UROS UND TAQUILE INSELN
Mit dem Boot geht es heute in die einzigartige Welt der Uros und Taquile Inseln am Titicacasee, dessen Wasseroberfläche mit 3800 m Seehöhe höher als der Großglockner liegt. Die Kontraste zwischen dem roten Erdboden im grellen Sonnenlicht des Hochlands, dem tiefen Blau des Sees und den in der Ferne leuchtenden Schneeberger der Cordillera Real sind einzigartig. Die Bewohner der schwimmenden Uros Inseln sind Fischer und Jäger und leben auf den vollständig aus Schilf errichteten Inseln mit hoher Feuchtigkeit unter einfachsten Bedingungen. Weiterfahrt auf die Taquile Insel, etwa 5,5 km lang und 1,6 km breit. Die indigenen Völker des Sees bewahren noch viele ursprüngliche Traditionen. Berühmt ist Taquile für seine großteils von Männern betriebene Weberei und Stickerei mit hochwertigen Textilprodukten.

FR, 05.05./27.10.17: PUNO - LIMA - AMSTERDAM
Auf dem Transfer zum Flughafen von Juliaca Auftenthalt bei den Grabtürmen von Sillustani: Flug über die Anden Hauptkette nach Lima. Anschließend Transfer zum Flughafen.

Flug 20.00 Uhr ab Lima - 15.25 Uhr an Amsterdam /KL 744

SA, 06.05./28.10.17: AMSTERDAM - WIEN
Flug 17.15 Uhr ab Amsterdam - 19.05 Uhr an Wien /KL 1847

Veranstalter: GRUBER REISEN

LEISTUNGEN:
Flug Wien-Lima-Wien mit KLM

  • Flugsteuern im Wert von EUR 327 laut derzeitigem Stand
  • Inlandsflüge Lima-Cusco und Juliaca-Lima
  • Unterbringung in Hotels der guten Mittelklasse
  • Tägliches Frühstück 4x Mittagessen und 1x Abendessen
  • Alle Transfers, Fahrten Besichtigungen laut Programm inkl. Eintritten
  • Bahnfahrt Ollanta - Machu Picchu Ollanta
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung

Wunschleistungen:

  • Aufzahlung 2. Besuch Machu Picchu (Eintritt/Transfers)

Hotel laut Katalog

  • Hotel laut Katalog, Doppelzimmer
    2990 €
  • Hotel laut Katalog, Einzelzimmer
    3385 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Aufzahlung 2. Besuch Machu Picchu (Eintritt/Transfer)
    85 €
  • Parkplatz C 15 Tage
    110 €
  • Parkhaus 3/4 15 Tage
    163 €
  • Mazur Parkplatz 15 Tage
    62 €